8
Feb
2012

Ehering und Christentum

Die ersten bekannten Trauringe waren ein einfacher Ring aus Gras oder Gewebe. Er sollte die Stammeszugehörigkeit eines Mitgliedes symbolisieren. Im heiratsfähigen Alter wurde er für Frauen dann als Trauring weiterverwendet.

Auch die alten Römer und Ägypter hatten bereits Eheringe. Allerdings trugen hier nur die Frauen ein Zeichen dafür, dass sie „verheiratet“ waren. Die Männer wollten damit sicher gehen, dass nur ihnen allein diese Frau gehört. Zu dieser Zeit wurde der Ehering am Ringfinger der linken Hand getragen. Grund hierfür war der Glaube, dass eine Ader vom linken Ringfinger direkt zum Herzen und damit zur Liebe führen würde.

Im Jahre 850 nach Christus wurde dann der Trauring durch Papst Nikolaus im Christentum eingeführt. Seither wird in der christlichen Trauzeremonie der Trauring zwischen den Eheleuten getauscht, als Zeichen der ewigen Liebe vor Gott und den Menschen. Um sich von den heidnischen Bräuchen abzuwenden, steckte man sich den Trauring allerdings nicht an die linke, sondern an die rechte Hand. Außerdem war im Christentum der Glaube, dass die rechte Seite die gute wäre. Dies ist jedoch nur eine Vermutung. Allerdings ist es in Deutschland heute noch immer so, dass der Trauring meist am rechten Ringfinger getragen wird. Nur in wenigen Ländern ist das noch so: dazu gehört z.B. Norwegen oder Bulgarien.

Heute wird der individuelle Ehering sicherlich nicht nur aus Prestige-Gründen getragen. Auch heute hat er einen viel höheren Stellenwert. Er steht für die unendliche Liebe zwischen zwei Menschen, die ihr ganzes zukünftiges Leben gemeinsam verbringen möchten. Im Christentum gilt er immer noch als Zeichen der Zusammengehörigkeit von zwei Menschen vor Gott. Und noch immer werden die Ringe während der Trauung getauscht. Vorher segnet der Pastor oder Pfarrer die Trauringe. In der Zeremonie werden die Ringe dann von ihm oder einem Trauzeugen bzw. Ringträger an das Brautpaar weitergegeben.

Noch heute steht der Trauring als Symbol der ewigen Liebe im Vordergrund. Denn er hat kein Anfang und kein Ende. Außerdem gibt es Trauringe nur im Zweierpack, unzertrennlich voneinander und einzeln nichts mehr wert.

19
Aug
2011

Warum

Warum ist die Gurke nicht krumm?

Warum sterben Menschen in Afrika?

Warum kann man da nicht helfen?

Warum wollen die Frauen alle Heiraten und warum muss es gleich ein fetter Diamantring sein?
logo

Nachdenk Blog

Ein paar Denkanstöße

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Ehering und Christentum
Die ersten bekannten Trauringe waren ein einfacher...
uggiluggi - 8. Feb, 11:43
Warum
Warum ist die Gurke nicht krumm? Warum sterben Menschen...
uggiluggi - 24. Aug, 10:04

Links

Suche

 

Status

Online seit 1835 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Feb, 11:43

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren